Dennis E.

Alter: 24
Ausbildungsjahr: 1
Lieblingsfächer in der Schule: Vegetationstechnik  und Sport
Hobbies: mein Auto, Angeln

Ich mag: Gute Musik, Sonnenschein, in den Urlaub fahren, meine Heimatstadt Aachen

Was ich nicht mag: Unfreundliche sowie rücksichtslose Menschen, die nur an sich denken. Hochnäsige, eingebildete Menschen die denken sie wären was Besseres.

Wie ich zum GaLa-Bau gekommen bin:
Als kleiner Junge half ich meiner Mutter in ihrem Garten, wir pflanzten und gossen die Blumen, wir mähten den Rasen und hielten den Garten gepflegt. So sammelte ich viele Erfahrungen im Garten, aber konnte somit auch die schöne Natur kennenlernen und erkunden. Als ich älter geworden bin, wollte ich meine Mutter unbedingt entlasten und führte somit die Gartenarbeiten mit gutem Gewissen selbstständig durch. Dort wurde mir klar, dass ich in diesem Bereich mehr Kenntnisse sowie botanisches Fachwissen erlernen möchte und habe mich daher für diesen Beruf entschieden und bin mit Herz und Seele dabei.

Am meisten mag ich am meinem Beruf:
Die abwechslungsreiche Arbeit, man ist jeden Tag an der frischen Luft und man lernt die Natur und Landschaft noch besser kennen. Gärtner im Garten und Landschaftsbau bedeutet nicht nur, Blumen zu pflanzen und Terrassen anzulegen, sondern darüber hinaus auch Holzzäune wie Holzterrassen aufzubauen und zu pflegen. Deshalb kann man hier jeden Tag etwas Neues lernen und das gelernte Wissen weiter ausbauen und weiter vermitteln.

Mein spannendstes Ausbildungserlebnis:
Mein spannendstes Ausbildungserlebnis war, dass ich direkt am ersten Tag nach meinem Firmenwechsel alleine Reparaturarbeiten (z. B. Gehweg) machen durfte, was ich bis dato nicht kannte, da mir das Vertrauen zu so etwas nicht geschenkt wurde. Auch die Tage danach wurde mir Vieles anvertraut wo ich mich selber ausprobieren konnte, ob es beim Pflaster verlegen, Rasenansaat oder Beetbepflanzung war. Vorher im anderen Betrieb durfte ich nur Laub fegen oder ähnliche Hilfsarbeiten durchführen.

Anderen, die sich für diesen Beruf interessieren, empfehle ich:
Mehrere Praktika über einen längeren Zeitraum in verschiedenen Betrieben mit verschieden Fachschwerpunkten zu absolvieren, da es nicht in jedem Betrieb gleich ist. Man sollte sich auch im Klaren sein, dass diese Arbeit nicht nur mit Pflanzen und Garten zu tun hat, sondern eine Vielfalt von anderen Arbeiten beinhaltet, wie z. B. das Pflegen von Holz oder Anlegen von Holzterrassen.Daher erst schlau machen und dann Handeln ;-)